Niemand aus der Kunstwelt wird in diesem Jahr so sehr gefeiert und geehrt wie Gerhard Richter zu seinem 85. Geburtstag: Erst die fulminante Ausstellung „Neue Bilder“ im Museum Ludwig, Köln, dann die Ausstellung des kompletten Grafischen Werkes „Die Editionen“ im Folkwang-Museum, Essen, und nun, ab dem 15. Juni, die Ausstellung „Über Malen-Frühe Bilder“ im Kunstmuseum, Bonn, um nur einige zu nennen.
Für diese Aufmerksamkeit gibt es durchaus gute Gründe. Kaum jemand hat diese besser und prägnanter zusammengefasst als Viktoria Arden:
„1961 in Westdeutschland angekommen stellt Richter schnell fest, dass er fortan ein „freier“ Künstler ist. Sein Kunststudium kann er an der Düsseldorfer Kunstakademie beenden und beginnt währenddessen das Verhältnis von Malerei und fotografischen Quellen zu erforschen. Diese Pionierleistung der Nachkriegskunst öffnet Richter die Türen in den deutschen Kunsthandel….. In den kommenden Jahren variiert Richter seine „unscharfe Malerei“ durch verschiedene Themenkomplexe….. Dennoch hört Richter mit Beginn der 1970er-Jahre nicht auf, figurativ zu malen. Eine wilde Odyssee durch Abstraktion und Gegenständlichkeit beginnt und schafft letztendlich eines der facettenreichsten Gesamtwerke der Gegenwart.“
Gerhard Richter ist berühmt. Zurecht! Seine Bilder sind begehrt. Wir sind glücklich, dass wir einige wunderschöne, seltene und dabei bezahlbare Arbeiten dieses Ausnahmekünstlers sammeln konnten.
Sollten Sie Interesse an einem der Werke Gerhard Richters haben, setzen Sie sich doch bitte mit uns in Verbindung. Wir freuen uns auf Sie!