MICHAEL CLEFF – ANDRÉ SCHWEERS

Die Ausstellungssaison 2019/20 möchten wir mit einer spannenden Gegenüberstellung beginnen: Auf der einen Seite die zarten, fließenden Papierarbeiten von André Schweers, auf der anderen Seite die reduzierten, minimalistischen Kleinplastiken aus Keramik von Michael Cleff mit ihrem Bezug auf die geometrischen Grundformen.

André Schweers ist vielen von Ihnen bestens bekannt, ja viele von Ihnen besitzen bereits ein Werk von diesem Künstler und erfreuen sich täglich daran. Deshalb zeigen wir als Erweiterung und Ergänzung zu den Ihnen bekannten Werkreihen der „Scripturale“ und „Folianten“ seine Paraffinarbeiten, die diese Themen farblich und malerisch auf sehr verblüffende Art verändern. Durch das durchscheinende Wachs werden seine Arbeiten noch erzählerischer und geheimnisvoller.

Michael Cleff stellt zum ersten Mal in der Galerie aus. Wir freuen uns sehr, dass wir Michael Cleff für die Galerie gewinnen konnten und hoffen auch hier auf eine langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit. Die Plastiken von Michael Cleff beeindrucken durch Ihre konzentrierte Kraft, die sie aus ihrer Schlichtheit und ihrer Geschlossenheit beziehen. Geschlossene, gebäudeartige Komplexe, deren Innenleben sich nur erahnen lässt, und offene Pläne, die wie Grundrisse eines imaginären Hauses wirken.

Gibt es Verbindungen oder nur Gegensätze? Wohin kommt man, wenn man der Wand der Cleffschen Gebilde entlang geht? Zum Beckenrand? Zu welchem? Macht das Sinn?

Fragen über Fragen.

Zu dieser überraschenden Gegenüberstellung, die auf Anregung der beiden Künstler zustande gekommen ist, laden wir Sie sehr herzlich ein.

Zusätzlich haben wir Ihnen eine Einladung zu der einen Tag früher stattfindenden Ausstellungseröffnung von André Schweers im Haus des Verbandes Deutscher Papierfabriken (VDP) beigefügt. Hier stellt André Schweers zusätzliche Werkreihen vor.  Auch da sind Sie sehr herzlich eingeladen.

Entweder sehen wir uns bei der VDP oder Sie kommen am 06. September um 19.30 Uhr in die Galerie. Wir freuen uns auf Sie!