Loading

Mythos und Realität

Markus Lüpertz – Mythos und Realität

Jazz, Skulpturen, Aquarelle und Grafik

23. Mai – 11. Juli 2019

Dass Markus Lüpertz einer der großen zeitgenössischen Bildhauer und Künstler ist, das ist längst bekannt. Dass er aber auch mit seiner Band TTT Free Jazz Konzerte gibt, wissen die Wenigsten.

TTT wurde 1983 in New York mit dem Ziel gegründet, eine Symbiose zu schaffen, die Musik und Kunst miteinander verbindet. Die Gründungsmitglieder waren a.r.penck, Frank Wollny, Heinz Wollny.  Der Musiker in Aktion ist ein T und hat selber zu entscheiden, horizontal oder vertikal zu agieren. Grundvoraussetzung des Experiments war, dass Musiker und Künstler als Band zusammenspielen. Im Laufe der 36 Jahre der Existenz von TTT haben große Namen und Jazz-legenden mitgeholfen, die Musik von TTT als eine einzigartige Richtung in der Musikgeschichte zu manifestieren.

Dass die Altkatholische Gemeinde der Namen-Jesu-Kirche uns für dieses Konzert die wunderschönen Kirchenräume zur Verfügung gestellt hat, war ein zusätzliches Highlight. Nach dem Konzert ging es in die nah gelegene Galerie zur Ausstellungseröffnung. Schwerpunkt der Ausstellung war die im letzten Jahr neu geschaffenen Skulpturen der 12 Tierkreiszeichen und die extra für diese Ausstellung erstellte Radierung der „Fortuna“, von denen wir wunderschöne, handaquarellierte Exemplare zeigen konnten. Aber auch viele andere Skulpturen und Grafiken waren zu sehen.

Prof. Dr. Dieter Ronte, der ehemalige Direktor des Kunstmuseums, ein Freund von Markus Lüpertz und ein Kenner seines Werkes, hat den Vortrag über den Künstler und sein Schaffen gehalten. Selbst Markus Lüpertz nahm die Gelegenheit wahr über seine Kunst und über seine Musik zu sprechen: Über das, was ihn antreibt, was ihn zufrieden macht und was ihn weniger zufrieden zurücklässt. Über seine Kunst und die Motivation dafür. Solch einen Einblick vom Künstler direkt, gibt es sehr, sehr selten.

Die, die dabei waren, werden das Jazz Konzert mit dem Künstler und der Gruppe TTT, die in diesem Falle sehr hochkarätig besetzt war, nicht so schnell vergessen, so intensiv und ergreifend war das, was wir dort gehört haben. Die Spiritualität und Ausstrahlung der Namen-Jesu-Kirche tat ihr Übriges dazu. Die Spielfreude und das Können der Musiker war berauschend.

Der Bonner Generalanzeiger und die Bonner Rundschau berichteten groß und positiv über diese Ausstellung, selbst dem Radiosender WDR 2 war es eine Erwähnung wert.

Markus Lüpertz Zeitungsartikel General Anzeiger

Für uns ist eine solche Gelegenheit dazu da, um Ihnen, die Sie immer wieder in die Galerie kommen und ihr äußerst positiv gegenüberstehen, auf diese Weise „Danke“ zu sagen. Natürlich hoffen wir für die Zukunft, dass diese Verbundenheit weiter bestehen bleibt.

Zu unserer Freude können wir Ihnen nun den Katalog der Ausstellung präsentieren. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern. Es war für uns ein ganz besonderer Abend mit Ihnen und ein großes Erlebnis mit Markus Lüpertz.

Markus Lüpertz Ausstellungskatalog