Loading

PLASTISCHE AUFZEICHNUNGEN

Andrè Schweers – Plastische Aufzeichnungen

Scripturale, Folianten, Prologe

Vernissage 08. Juni 2018

Äußerst selten gelingt es einem Künstler, eine neue, eigene und unverwechselbare Form- und Farbsprache zu finden. Zu diesen gehört ohne Zweifel André Schweers. Seine „Skripturale“, seine „Prologe“ und „Folianten“, die er in einem von Ihm entwickelten Verfahren als Papierguss herstellt und patiniert, haben einen magischen Charakter. Wer diese Arbeiten, die einerseits Bild andererseits aber ganz klar Objekt sind, einmal gesehen hat, wird sie nicht vergessen und immer wieder als einen „Schweers“ erkennen.

Zum Thema der Ausstellung sprach: Frau Dr. Gabriele Uelsberg, Direktorin des Rheinischen Landesmuseums
Der Künstler war anwesend.
Zur Ausstellung erschien ein Katalog.

Vernissage_Schweers_18.Juni_2018

Gesprächsabend „(Junge) Kunst und die Perspektiven“ 04. Juli 2018

Unsere aktuelle Ausstellung widmete sich den „Plastischen Aufzeichnungen“ von André Schweers.Im Rahmen dieser Ausstellung haben wir einen Gesprächsabend zum Thema (Junge) Kunst und die Persepktiven veranstaltet.

André Schweers, geboren 1963 in Mülheim a.d. Ruhr, gehört seit einigen Jahren zu den aufsteigenden Künstlern in NRW. Seine Arbeiten befinden sich mittlerweile in öffentlichen und privaten Sammlungen, wie dem Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg, dem Museum Kunstpalast, Düsseldorf, der Sammlung des Landtages NRW, der Sammlung der Thyssen-Krupp Stiftung und anderen. Seine Arbeiten sind innovativ und tragen eine ganz eigene und unverwechselbare Handschrift.

Im Zusammenhang mit Ihren Ankäufen in unserer Galerie geht es bei sehr vielen Gesprächen um das Thema der Werthaltigkeit der Kunst. Am Beispiel André Schweers haben wir viele Fragen dieses Themas gestellt und beantwortet:

• Wie funktioniert eigentlich der Kunstmarkt?
• Unter welchen Umständen ist Kunst eine lukrative Geldanlage?
• Lohnt es sich in „Kunst“ oder „Junge Kunst“ zu investieren?
• Welche Kriterien gibt es, um eine perspektivische Einordnung des Künstlers (Vita, Künstlerstipendien, Studium, Kunstpreise, etc. ……) vorzunehmen?
• Welchen Einfluss hat der nationale/internationale Kunstmarkt auf den Künstler?
• Wie sind die Interessen der Museen?
• Wie wird sich der nationale/internationale Kunstmarkt entwickeln in den nächsten Jahren?
• Wie wichtig ist die Zugehörigkeit zu privaten & öffentlichen Sammlungen?
• Hilft es, Kunst in Form einer kleinen oder größeren privaten Sammlung zusammenzutragen?
• Welche Aspekte, außer dem subjektiven Gefallen an den Kunstwerken, sollte man beachten?
• Welche Fehler kann man beim Sammeln machen?
• Welche Kunstrichtung/Kunstform wird sich in der Zukunft wie entwickeln?

Diese und viele andere Fragen stellen sich immer wieder.
Um diese und andere, aber auch um speziell Ihre Fragen rund um dieses Thema kompetent und sachgerecht zu beantworten, hatten wir zwei ausgewiesene Expertinnen und den Künstler zu dem Gesprächsabend in die Galerie gebeten.

Frau Dr. Christiane Fricke. Frau Dr. Fricke arbeitet als Redakteurin und Autorin für das Ressort Kunstmarkt beim Handelsblatt in Düsseldorf
Frau Claudia Thümler. Frau Thümler leitet die Abteilung Kunstvermittlung des Wilhelm Lehmbruck Museums in Duisburg.
André Schweers, Künstler

Gesprächsabend_Schweers_11.Juli_2018