Loading

Arnulf Rainer

(Geb. 8.Dezember 1929 in Baden, Österreich)

Der documenta-Künstler Arnulf Rainer gilt als einer der innovativsten abstrakten Maler des 20. Jahrhunderts und ist vor allem für seine Illustrationen von Masken, seine Übermalungen und Fotografien bekannt. Durch seine Technik der Zerstörung der ursprünglichen Form erfindet Rainer ein ganz neues Bild und kreiert, wie er sagt, eine Symbiose aus Alt und Neu. In den 1950er Jahren experimentierte Rainer mit seinen Übermalungen, zuvor erstellte Zeichnungen verbarg er unter Farbschichten und schuf dadurch einzigartige, monochrome Werke. Er bezog seinen Körper in die Erstellung seiner Werke ein, malte unter Drogeneinfluss und nutzte Techniken, die an den Wiener Aktionismus erinnern.

Gegen Ende der 1950er Jahre begann Rainer Fotos von sich selbst zu übermalen und schuf dadurch ausdrucksvolle, verzerrte Selbstporträts. Seine Werke aus den 1970er Jahren befassten sich mit Themen wie Tod, Mumien und Kreuzigungen. Rainer erhielt für seine Werke internationale Anerkennung und er wurde mit dem österreichischen Staatspreis für Grafik geehrt.
Er lebt zurzeit in Österreich und auf Teneriffa.

Arnulf Rainer
o.T.

Größe: 80x60 cm
Technik: Kaltnadelradierung
Auflage: 20 Exemplare, signiert, nummeriert und datiert
Sofort lieferbar

Arnulf Rainer
o.T.

Größe: 61x51 cm
Technik: Kaltnadelradierung
Auflage: 20 Exemplare, signiert, nummeriert und datiert
Sofort lieferbar

Arnulf Rainer
o.T.

Größe: 61x51 cm
Technik: Kaltnadelradierung
Auflage: 20 Exemplare, signiert, nummeriert und datiert
Sofort lieferbar